Laserbearbeitung

Durch die Kombination der neuesten Laserbearbeitungstechnologien stellt LouwersHanique hochkomplexe Glasbaugruppen und Mikrostrukturen her.

Vorteile der Laserbearbeitung

Kontaktieren Sie uns

Die Laserbearbeitung von Quarz und Glas ermöglicht neuartige Bearbeitungsmöglichkeiten und komplexe 3D-Designs. Bei der Laserbearbeitung in der glasverarbeitenden Industrie handelt es sich in der Regel um das Laserbohren und 3d-Laserschneiden sowie die Herstellung von Filamenten und Materialmodifikationen. Aber auch das Laserschweißen, Laserpolieren und Laserätzen kommen zum Einsatz. Mit der Weiterentwicklung der Technologie können wir nun das Material schichtweise mit einem gepulsten Laserstrahl abtragen. Diese neuen Methoden sind für die Glasindustrie revolutionär, da die Laserbearbeitung ein kontrollierterer Prozess ist als das Schneiden von Glas oder Quarz. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Arbeit im Miniaturmaßstab.

Selektives laserinduziertes Ätzen (SLE)

Quarzglas und Borosilikat bieten fantastische optische, thermische und chemisch stabile Eigenschaften, die zur Leistungssteigerung auf der Mikroskala beitragen. Das selektive laserinduzierte 3-dimensionale Ätzen eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten und einzigartigen Produkteigenschaften. Zudem ermöglicht es dem Kunden die Integration einer Vielzahl von optischen, mechanischen und fluidtechnischen Funktionalitäten. Und in Kombination mit verschiedenen Füge-, Bearbeitungs- und Integrationsprozessen vereinfacht es die Erstellung von hochkomplexen 3D-Mikrostrukturen und Komponenten.

Komplexe 3D-Mikrostrukturen durch SLE

Das Konzept des selektiven laserinduzierten Ätzens (SLE) wurde ursprünglich vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT) entwickelt und kann unter anderem bei Borosilikatglas, synthetischem Quarz und Saphir angewandt werden. Es kombiniert die Leistung und Genauigkeit der Femtosekunden-Impulslasertechnologie mit der Präzisions-Ätztechnik und speziellen Technologien zur Oberflächenbearbeitung. Im Gegensatz zum additiven 3D-Druck werden beim selektiven laserinduzierten Ätzen Strukturen im Inneren von Glas mittels eines Femtosekunden-gepulsten Lasers erzeugt, um diese anschließend durch chemische Bearbeitung zu entfernen. Auf diese Weise können einzigartige Strukturen mit extremen Seitenverhältnissen gebaut werden.

3D-Mikrostrukturen: Den Weg zur Mikrofunktionalität öffnen

Seit den ersten Lab-on-a-Chip-Entwicklungen sind 3D-Mikrostrukturen immer häufiger und komplizierter geworden. Das Angebot an mikromechanischen Strukturen wächst fast täglich - von relativ einfachen Düsen und Ventilen bis hin zu kompletten mikromechanischen Filtern, Mischstrukturen und Gasteilern. LouwersHanique führt Sie gerne durch die Möglichkeiten und baut mit einer einzigartigen 3D-Struktur das Herzstück Ihres Designs, unabhängig davon, wo Sie sich in Ihrer Produktentwicklung befinden.

Besondere Dienstleistungen

  • Schreiben von optischen Mustern
  • Selektives laserinduziertes Ätzen
  • 3D-Mikro-Strukturen
  • Glas-zu-Glas-Verkapselung
  • Bohren und Schneiden im Mikrobereich
  • Polieren zur Oberflächenbehandlung
  • 3D-Freiformbearbeitung

Ausgewählte Materialien

  • Borosilikatglas
  • Kalk-Natron-Glas (floatglas)
  • Saphir [Al2O3]
  • Quarzglas (geschmolzenes Siliziumdioxid)
  • Zerodur®

Kontaktformular